Microsoft Dynamics NAV 2017 in den Startlöchern

Am Montag wird Dynamics NAV 2017 von Microsoft veröffentlicht

Wie in den vergangenen Jahren wird Microsoft auch in diesem Jahr auf der Directions EMEA-Partnerkonferenz, die vom 12. bis 14. Oktober in Prag stattfindet, die neue Version von Microsoft Dynamics NAV (vormals Navision), der weltweit eingesetzten Businesslösung für mittelständische Unternehmen, offiziell vorstellen. Microsoft Dynamics NAV 2017 führt die bewährte ERP-Produktlinie mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionalitäten fort und vereinfacht viele Arbeitsprozesse durch eine tiefere Integration von Office 365 und Outlook.

Die neuen und erweiterten Möglichkeiten von Microsoft Dynamics NAV 2017 konzentrieren sich im Wesentlichen auf drei Bereiche: die Verbesserung von Kernfunktionalitäten, eine engere Verzahnung mit mobilen Office-Prozessen und die einfachere Anpassung des Systems an individuelle Anforderungen. Darüber hinaus wurden auch die Basis-CRM-Funktionen von Microsoft Dynamics NAV überarbeitet inklusive der Möglichkeit, Microsoft Dynamics CRM einfach per Assistenzsystem zu integrieren.

Durch die verbesserte Zusammenarbeit mit Office 365 können Kundendaten direkt aus der mobilen Outlook-Oberfläche live mit dem ERP-System synchronisiert werden. Auf diese Weise ist es beispielsweise Vertriebsmitarbeitern möglich, Angebote vor Ort per Outlook Web App (OWA) zu erfassen und als PDF an Microsoft Dynamics NAV zu übergeben, wo ein integrierter OCR-Service das entsprechende Dokument automatisch scannt und für die medienbruchfreie Weiterverarbeitung im ERP-System digitalisiert.

  MS Dynamics NAV 2017

Verbesserte CRM-Integration Neben der Überarbeitung der grundlegenden CRM-Funktionen in NAV, ermöglicht ein neues Rollencenter das Betrachten von CRM-Daten direkt in NAV.

User Experience Mit der neuen Version optimiert Microsoft den Web Client, die Phone- und die Tablet App für Dynamics NAV. Diese mobilen und flexiblen Anwendungen bilden die Grundlage für zukunftsorientierte Prozesse in der Cloud Welt.

Neue Möglichkeiten schaffen – Cortana Intelligence Durch die Integration von Cortana und machine learning können zukünftig frühzeitig Vertriebsprognosen und Auskünfte über Lagerbestände vorhergesagt werden.

Neue Möglichkeiten schaffen – Extensions Durch Extensions erweitern Sie Ihre NAV Umgebung mit Modulen. Der Vorteil liegt in der einfachen und berührungslosen Installation. Durch neue technische Möglichkeiten, den Events, kann eine problemlose Integration von interessanter Zusatzsoftware in die bestehende Lösung gewährleistet werden. Im Gegensatz zu NAV 2016 können die Extensions nun sehr viel umfänglicher genutzt werden.

Dynamics 365 In der Business Edition von Dynamics 365 werden unter der Bezeichnung „Financials“ zukünftig einige NAV-Funktionalitäten zur Verfügung stehen.

Fest steht, Microsoft sieht die Zukunft seiner Produkte in der Cloud. Dennoch wird Dynamics NAV 2017 auch weiterhin On-Premises zur Verfügung stehen.

Sie haben Fragen zur neuen Version Microsoft Dynamics NAV2017? Wir beraten Sie gerne!

DocuWare 6.10 jetzt erhältlich

Neue Version 6.10 von DocuWare jetzt erhältlich

Als Einstieg in die browserbasierte Aktenverwaltung mit Projektordnern gibt es jetzt direkt im Web Client die bisher nur aus dem Windows Explorer Client bekannten Ordneransichten. Sowohl für die Suche als auch für die Ablage bieten die Ordner einen intuitiven Zugang zu den Archiven. Alle Dokumente zu einem Projekt befinden sich übersichtlich in dem zugehörigen Projektordner. In Kombination mit Intelligent Indexing bietet die Indexkarten-Ansicht im Briefkorb nun einen großen Vorteil: Die vom Service vorgeschlagenen Indexbegriffe werden inklusive Farbmarkierung dynamisch angezeigt. So lassen sich zügig die Dokumente auswählen, die automatisch abgelegt werden können.   DocuWare 6.10  

Und auch speziell für DocuWare Cloud gibt es wichtige Fortschritte. So lassen sich mit der neuen Archivsynchronisation zusätzlich Archive zwischen einem On-Premise- und einem Cloud-System synchronisieren. Das macht die Realisierung einer Hybrid-Cloud-Lösung mit DocuWare ganz einfach. Außerdem bietet der Local Data Connector nun die Möglichkeit, lokale Datenbanken mit dem Cloud-System zu verbinden – extrem nützlich für Autoindex und externe Auswahllisten.

Drei weitere Highlights:

  • Automatische Nummerierung von Dokumenten bei der Archivierung
  • Kurze Anfragen zu einem Dokument direkt aus dem Web Client heraus starten
  • Mehr Optionen für die Gestaltung von Webformularen

Kunden von DocuWare Cloud profitieren automatisch von der neuen Version, da das Update zentral in das Cloud-System eingespielt wird. Detaillierte Informationen, wann genau das Update erfolgt, erhalten die Cloud-Benutzer vom DocuWare-Cloud-Team.

Für das Update auf die DocuWare Version 6.10 kontaktieren Sie uns bitte. Wir beraten Sie gerne.

Microsoft Dynamics NAV2016 verfügbar

Pünktlich zur Directions EMEA 2015 in Mannheim hat Microsoft sein neues Release Dynamics NAV2016 veröffentlicht.

In der neuen Version setzt Microsoft erstmals auf eine

vollintegrierte All-In-One-Lösung ERP-Software Dynamics NAV2016 inkl. Dokumentenmanagement und nahtloser Integration der Cloud-Dienste Microsoft CRM und Office365.

Einfache Bedienung

In Microsoft Dynamics NAV 2016 erwartet Sie ein verbessertes Benutzererlebnis.

In punkto Mobility verfügt die neue Version der ERP-Lösung neben dem Windows-, Web- und Tabletclient und erstmals über einen Phone-Client, somit ist der externe Zugriff nun auch über Smartphones und moderne MDE-Geräte möglich.

Microsoft Dynamics NAV2016 erleichtert Ihren Arbeitsalltag

Dank der Power BI Integration bietet Microsoft erstmals eine nativ integrierte Business Intelligence Lösung zur umfangreichen Auswertung Ihrer Unternehmensdaten .

Auch in den Bereichen Workflow Management, e-Invoicing und Finanzmanagement stellt die neue Software einige interessante Features zur Verfügung (z. B. die Buchungsvorschau bei Rechnungen)

 
Rasche Implementierung
Die verbesserten Funktionalitäten im “back-end” ermöglichen eine schnellere Implementierung der Businesslösung. Zudem werden die Schnittstellen zu Microsoft Dynamics CRM und Microsoft Azure Cloud vereinfacht.   Sie haben Fragen zur neuen Version Microsoft Dynamics NAV2016? Wir beraten Sie gerne!  

IHK für Oberfranken Bayreuth – Aktionstag

 

“Digitalisierung im Mittelstand: E-Rechnung, Scannen und Archivieren”

 

Donnerstag den 29.10.2015 von 14.00 -18.00 Uhr

 Veranstaltungsort:            Kammersaal der IHK für Oberfranken Bayreuth
Bahnhofstraße 25
95444 Bayreuth – direkt gegenüber Bahnhof

Die DMS Systemhaus GmbH informiert in einer Live Vorführung

So hilft digitale Verarbeitung     –    17:00 Uhr

elektronischer Rechnungsempfang, Rechnungsverarbeitung und Belegarchivierung mit ZUGFeRD-Formaten

Vor- und Nachteile von ZUGFeRD aus praktischer Sicht

Referent: Uwe Kraus

 

Der Support für Microsoft Dynamics NAV2009 R2 läuft aus.

Wir informieren und beraten Sie über die neueste Version von Microsoft Dynamics NAV2015

Der Mainstream Support für Dynamics NAV 2009 R2 ist bereits am 13.Januar 2015 abgelaufen. Der Mainstream Support für ältere Versionen von Microsoft Dynamics NAV ist ebenfalls abgelaufen. Sie erhalten für NAV 2009 R2 (oder älter) keine Programmaktualisierungen mehr vom Hersteller. Zudem werden vom Hersteller keine Supportfälle mehr für NAV 5.0 (oder Älter) bearbeitet.

Microsoft Dynamics NAV 2015 ist die neueste Version der bekannten Microsoft Dynamics ERP-Lösung von Microsoft für mittelständische und kleine Unternehmen.

Die Version NAV 2015 bietet eine Vielzahl von neuen innovativen und verbesserten Funktionen, zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus und lässt sich mit vorhandenen Systemen und modernen Technologien verzahnen. Die ERP-Software kann sowohl auf Ihren eigenen Servern als auch in der Cloud bereitgestellt werden.

Einige der Highlights:
 
  • Definierte Pflichtfelder in den Erfassungskarten, das ist übersichtlicher und es gehen keine Daten verloren
  • Schnellere Updates durch automatisierte Prozesse für Standardinstallationen
  • Integration von Microsoft Office 365. Die User können direkt aus Microsoft Dynamics NAV heraus auf Word- Excel zugreifen.
  • NAV2015 ermöglicht die Verwendung auch über mobile Geräte (Windows, ipad und Android). Die User können zu Hause, am Arbeitsplatz oder von unterwegs Ihre Arbeit komfortabel erledigen.
  • Reports oder belege können innerhalb von NAV2015 bequem mit der Word Oberfläche erstellt werden.
  • E-Mails können direkt aus dem ERP versendet und gegebenenfalls mit Qutlook bearbeitet werden
  • Die neue Maske in NAV2015 vereinfacht den Zahlungsabgleich mit offenen Posten für Kunden und Lieferanten.
  Wenn Sie Ihre ERP Software Microsoft Dynamics NAV updaten möchten, oder eine Neueinführung planen beraten wir Sie gern. Vereinbaren Sie mit uns ein Termin.
CloudSchloss

Mit der Microsoft Cloud behalten Sie die Kontrolle

ISO/IEC 27018 wurde der Standard von der International Organization for Standardization (ISO) mit dem Ziel entwickelt, ein einheitliches und international gültiges Konzept zu schaffen, um in der Cloud gelagerte personenbezogene Daten zu schützen.  

Microsoft Azure auch Office 365 und Dynamics CRM Online mit den „Codes of Practice“ des Standards zum Schutz von personenbezogenen Daten (Personally Identifiable Information, PII) in Public Clouds entsprechen. Zudem wurde dieser Test für Microsoft Intune vom Bureau Veritas durchgeführt.  

weitere Informationen

Umsatzsteuerrecht

Neuerung zu § 13b (2) Nr. 11 UstG Reverse-Charge-Regelungen

Neuerung zu § 13b (2) Nr. 11 UstG  Reverse-Charge-Regelungen

Lt. BMF Schreiben vom 05.12.2014 wurde die Nichtbeanstandungsregel bis 30.06.2015 verlängert.

GZ          BMF IV D 3 – S 7279/14/10002

DOK       2014/1071127

Kein Reverse Charge bei klassischen Halbzeugen:

Änderung der Anlage 4 Umsatzsteuergesetz

Der Bundestag hat der Änderung der Anlage 4 zu § 13b Absatz 2 Nummer 11 des Umsatzsteuergesetzes zugestimmt. Damit gilt das Reverse Charge-Verfahren (RC-Verfahren) zukünftig für deutlich weniger metallische Produkte als bisher vorgesehen.

Das Gesetz muss vor Inkrafttreten noch den Bundesrat passieren. Nach unseren Informationen wird der Beschluss hierzu kurz vor Weihnachten gefasst.

Nach Durchsicht der abgeänderten Anlage 4 kommen wir zu dem Ergebnis, dass das RC-Verfahren nicht mehr für metallische Halbzeuge gelten wird: Halbzeuge, wie Draht, Bänder, Folien, Bleche, Profile, Stangen etc. sind nicht in der überarbeiteten Anlage 4 enthalten.

Ausschlaggebend für die Streichung diverser Produkte der Anlage 4 sind nach Aussage von Vertretern des Finanzausschuss des Deutschen Bundestags erstens die bestehenden Abgrenzungsschwierigkeiten in der Praxis und zweitens die Tatsache, dass diese Produkte neben dem gewerblichen Einsatz auch oftmals für den Endverbrauch geeignet sind, und der Übergang der Umsatzsteuerschuld auf den privaten Konsumenten nicht gewollt ist.

Abgestimmt wurde im Bundestag zudem über die Einführung einer Bagatellgrenze ab der RC gilt. Unter RC fallen demnach nur Lieferungen, wenn die Summe der für die in Rechnung zu stellenden Entgelte im Rahmen eines wirtschaftlichen Vorgangs mindestens 5.000 Euro beträgt. Nachträgliche Minderungen des Entgelts bleiben dabei unberücksichtigt.

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr

NAVDocuWare 6.10

NAVDocuWare 6.10

    Microsoft Dynamics NAV & DocuWare – mehr als nur eine Schnittstelle, dieses Modul ermöglicht:
  •     Archivierung von ausgehenden Dokumenten
  •     Archivierung (Verknüpfung) von eingehenden Dokumenten mit NAV Objekten
  •     Weitere nützliche Funktionen (für ein-und ausgehende Dokumente)
Datenblatt: NAVDocuWare 6.10
Umsatzsteuerrecht

Änderungen im Umsatzsteuerrecht

Änderungen im Umsatzsteuerrecht

Anwendungsschreiben zu den Reverse-Charge-Regelungen ab 1.10.2014

Wir möchten Sie über eine erhebliche Änderung im Umsatzsteuerrecht bei Lieferungen von unedlen Metallen, Selen und Cermet sowie als Halbzeug informieren.

Hintergrund: Durch das KroatienAnpG wird mit Wirkung vom 1. 10.2014 der Anwendungsbereich der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers für Lieferungen von Mobilfunkgeräten sowie von integrierten Schaltkreisen (§ 13b Abs. 2 Nr. 10 UStG) auf Lieferungen von Tablet-Computern und Spielekonsolen ergänzt. Außerdem werden Lieferungen von Edelmetallen, unedlen Metallen, Selen und Cermets aufgenommen (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG). Darüber hinaus gibt es Änderungen bei den Bauleistungen

Die bisherige Vereinfachungsregelung in Abschn. 13b.8 UStAE wird mit Wirkung vom 1.10.2014 inhaltlich weitestgehend in § 13b Abs. 5 Satz 7 UStG aufgenommen und auf Bauleistungen sowie die Lieferung von Edelmetallen, unedlen Metallen, Selen und Cermets erweitert.

Übergangsregelung bis Jahresende

Das BMF nimmt in seinem Schreiben v. 26.9.2014 umfassend zu den Änderungen Stellung und arbeitet sie in den UStAE ein. Die Umstellungsfrist ist auf den 1. Januar 2015 verschoben wurden

 Selbstbuchende Mandanten sollten aus diesem Grund Anpassungen an ihrer Finanzbuchhaltungssoftware ggfs. an ihre Faktura-Modulen vornehmen.

 Gerne unterstützen wir Sie bei der Einrichtung und Anpassung in Microsoft Dynamics NAV

Sie erreichen uns unter

 0921 74799-0

 dms@dms-systemhaus.de

XML

ZUGFeRD?

ZUGFeRD?

Die Abkürzung ZUGFeRD steht für Zentraler User Guideline des Forums elektronische Rechnung Deutschland. Dahinter verbirgt sich ein XML-Standard Format für die einheitliche, strukturierte Übermittlung elektronischer Rechnungsdaten

Elektronischer Rechnungsaustausch mit ZUGFeRD 

Mit ZUGFeRD können Unternehmen ihre elektronischen Rechnungen genauso einfach und unkompliziert empfangen und versenden wie Papierrechnungen. Durch den Austausch von E-Rechnungen profitieren sowohl Rechnungsabsender als auch Rechnungsempfänger von erheblichen Einsparungen bei Papier-, Druck- und Versandkosten. Darüber hinaus lassen sich E-Rechnungen durchgehend digital und daher wesentlich effizienter und schneller bearbeiten. Gleichzeitig werden Fehlerquellen wie Medienbrüche und manuelle Bearbeitung eliminiert.

Docuware Info:

Am 25. Juni wird der ZUGFeRD-Standard für den elektronischen Rechnungsaustausch in Berlin offiziell verabschiedet und der Presse vorgestellt. DocuWare war an der Entwicklung wesentlich beteiligt und bietet bereits heute maßgebliche Technologien für die Erzeugung und den Empfang ZUGFeRD-konformer Rechnungen an.